Bake American Cake Again

Beitragsbild: Der tolle Pumpkin-Cheesecake ist gelungen. // © the little queer review

Nach einem sehr langen und sehr anstrengenden Wahlkampf und einer beinahe nervenzermürbenden Wahlnacht und anschließenden harten, unser aller Geduld auf die Probe stellenden, Woche ist nun seit geraumer Zeit klar, dass der Demokrat Joe Biden die US-Wahl 2020 gewonnen hat und am 20. Januar als 46. US-Präsident vereidigt werden wird. Also Schluss mit MAGA (Make America Great Again) und hin zu MASA (Make America Sane Again). Passend dazu empfehlen wir aber noch BAGA: Bake America Great Again. Das sehr amerikanische Backbuch mit gut 60 der beliebtesten und teils verführerischsten amerikanischen Backrezepte ist im Herbst im Christian Verlag erschienen und einiges darin hat uns das Durchhalten des Wahlkampf-Finales erleichtert.

Klassiker & raffinierte Spezialitäten

Neben Klassikern wie dem Apple Pie (den wir erst kürzlich machten und damit unsere Vemmina-Form erfolgreich einweihen konnten) und dem Pumpkin Cheesecake (🤤), die beide extrem lecker sind, vielen diversen Muffins und einigen Cupcakes finden sich auch eine Menge kniffligerer Rezepte, wie beispielsweise der Flag Pie, die Double Cronuts oder der Pecan Caramel Cheesecake in Bake America Great Again. Je nachdem, ob ihr gern mit frischen Zutaten oder lieber mit Tiefkühl- oder Konservenware backt, können diverse Rezepte auch als sehr saisonal gesehen werden, was natürlich erst recht den Genuss erhöhen dürfte.

Der famose Cherry Pie (unser Ergebnis weiter unten). // Foto: © Shutterstock, Elena Eryomenko

Aufgrund der regionalen oder saisonalen Verfügbarkeit kommt es auch, dass einige Rezepte mit Blaubeeren und Kürbis daher kommen. Dieser Umstand wird auch in den zwar knappen, aber informativen, das Buch einleitenden Worten erläutert. Natürlich gibt es auch eine Anmerkung dazu, dass amerikanische Rezepte gern auch immer ein wenig drüber sind (quasi Ryan Murphy für die Küche).

Apropos Anmerkungen: Viele der gut und ausführlich beschriebenen Rezepte warten dazu mit dem einen oder anderen Tipp auf. Wie zum Beispiel zum Gelingen des Hefeteigs, der für die Blueberry Rolls essenziell ist. Oder auch bei den Pink Cookies mit weißer Schokolade, die wir für eine der Debatten-Nächte buken, wenn auch in blau, da wir kein pink hatten. Jedenfalls wird dort auf einen Tipp innerhalb eines anderen Rezepts (Baked Donuts) verwiesen, wie am besten mit Lebensmittelfarbe umzugehen sei. Die Struktur von Bake America Great Again ist bestens durchdacht und praktisch für den Gebrauch. Auch die Umrechnungstabelle amerikanischer Maßangaben ist hilfreich.

Unsere blauen Pink Cookies, genossen ganz ohne Wut (Bierling hier). // Foto: © the little queer review

Ansprechend in jeder Hinsicht

Hinzu kommt, dass nicht nur jedes Rezept schön bebildert ist, sondern auch noch diverse Ansichten der USA auf Doppelseiten zu begutachten sind. So macht auch das einfache Blättern gleich doppelt Freude, auch wenn manchmal leider offen bleibt, wo ein Foto aufgenommen wurde. Und dabei gibt es immer wieder neue Rezepte zu entdecken. Die Blondies mit Schokostückchen und Pekannüssen oder auch der No Bake Cranberry Cheesecake [Update 5.1.2021: Yummy!] wollen ebenso zubereitet werden, wie der Chocolate Cake mit Datteln oder die Crumble Cheesecake Muffins. 

Auch diverse Varianten des Bananenbrots fehlen nicht: Banana Bread Muffins, Chocolate Banana Bread oder die klassische Version. Und natürlich lassen sich die Rezepte bei Bedarf aromatisch anpassen, viele können so auch als Grundrezept verstanden werden. Das ist toll. Toll ist auch der Cherry Pie, welcher zu unseren absoluten Highlights gehört und bei dem auch das erstmalig versuchte Auflegen eines Teigdeckels auf die Kirschfüllung dank der guten Beschreibung funktionierte. 

Der Cherry Pie – gelungen und lecker, wenn auch im Gasofen ein Experiment. // Foto: © the little queer review

Bake America Great Again ist somit ein gelungenes Rundum-Paket: Gut beschriebene, vielseitige Rezepte in einem hochwertig aufgemachten Buch mit tollen Bildern und zahlreichen Tipps. So lässt es sich wunderbar durch ein nun wohl wieder zugänglicher gewordenes Amerika schlemmen.

Kann denn Backen Sünde sein? Wer weiß… Auf jeden Fall kann es verführerisch süß sein: „Bake America Great Again“ beweist, wie vielfältig, bunt und verdammt lecker die USA sein können.

Bake America Great Again – Die besten Sweets von Apple Pie bis Cinnamon Rolls; Rezepte: Dr. Regina Roßkopf; 1. Auflage, September 2020; Hardcover, 192 Seiten, ca. 100 Abbildungen, mit Lesebändchen; Format: 19,3 x 26,1 cm; ISBN: 978-3-95961-492-4; Christian Verlag; 19,99 € (auch als eBook erhältlich 15,99 €)

About the author

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.