Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Heute & Morgen – RECONSTRUCT – Pride Art Vernissage in Berlin

0

Zuletzt aktualisiert am 12/07/2020

An diesem Wochenende findet in den Pride-Art-Ateliers im östlicheren Berlin, an der Grenze zwischen Friedrichshain und Lichtenberg, die Vernissage zur Gruppenausstellung RECONSTRUCT statt. Organisiert wird diese von Pride-Art Gründer Lars Deike und seinen Teammitgliedern Richard Schemmerer (auch Kurator) und Aaron D. Holloway. Die Vernissage ist am Samstag von 15:00 bis 23:00 Uhr und am Sonntag erneut von 15:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.

Der von Richard Schemmerer zur Veranstaltung verfasste Text kündigt unter dem Motto In Love We Trust „eine virtuelle und in Echtzeit progressive Kunstausstellung: – Kunst im Zeitalter der Erneuerung“ an. Die im Außen- wie im Innenbereich stattfindende Ausstellung möchte eine Bestandsaufnahme der persönlichen Träume, Ideen und Bedürfnisse im Sinne einer Neuausrichtung des Lebens nach der virusbedingten epischen Unterbrechung sein, so die Ankündigung.

Die vertretenen Künstler.innen in alphabetischer Reihenfolge:

Analia Adorni
Elisabeth Ajtay
Farzana Akhtar
Jonathan Armour
Catalina Aranguren
Regina Basaran
Joyce Camilleri
Crystel
Lars Deike
Electrosexual
Giorgia Favaretto
Bianca Fox
Caspar de Gelmini
Jessie Georges
Jérémy Griffaud
Theo Große-Venhaus
Tyler Hallett
Sam Heydt
A. David Holloway
Callum Leo Hughes
Tomaz Jelenc
Irma Joanne
Karisma
Ron Kibble
Maria Krasyuk
Marta Lodola
Ianni Luna
Subhash Maskura
Eva Mueller
okay4me (Frank Losensky)
Marianna Panagiotoudi
Irena Paskali
Michael Rädel
Farzana Rahman
Bill Roberts
Renato Rodrigo
Nicola Rubinstein
Richard Schemmerer
Sid Simpatico
Luciano Siqueira
Bev Stroganov
Thomas Swims
Alisa Teletovic
Todor Andreevski
Alina Tofan
Doug Winter
Igor Zeiger

Kunst war schon immer ein Werkzeug, das verwendet wurde, um den Weg zu weisen. Mit seinen verschiedenen Stilen, hat die Kunst eine großartige Möglichkeit, auszudrücken, was uns motiviert und inspiriert. RECONSTRUCT verwendet alle Techniken – Collage und Assemblage Techniken , Fotografie, Malerei, Bildhauerei, Videokunst, Zeichnungen und und und – um aus den alten Stücken etwas Neues zu bauen und zu zeigen, dass jede Vision eine Inspiration sein kann, wenn die richtigen Aktionen folgen.

Richard Schemmerer, zur Vernissage // https://www.facebook.com/events/322432078757565/

Da die Zukunft ungeschrieben sei, wolle man sie nun gemeinsam schreiben, um eine in der Kunst und Welt freundlichere Gesellschaft neu zu erfinden, unter Zuhilfenahme der kollektiven Ressourcen und Talente der Künstler.innen. So solle diese Ausstellung auch Beispiel dafür sein, wie sich eine neue Mission manifestieren könne, die allen Lebewesen in größerem Maße nutzen würde. Es sei nun an der Queeren Community der Welt zu zeigen, wie wichtig schöpferische Reformation in täglichen Interaktionen sei, so Schemmerer.

Mit RECONSTRUCT stellen also sowohl die Organisator.innen, wie auch die Künstler.innen hohe Ansprüche an sich, gleichsam aber auch an die Besucher.innen. Mit einem einfachen mal so Durchschlendern soll es hier nicht getan sein. Das klingt doch nach einer ebenso guten, wie zweckvollen Unternehmung für das Wochenende.

Die Vernissage in den Pride-Art-Ateliers am Wiesenweg 1-4 in 10365 Berlin ist am Samstag, den 11. Juli, von 15:00 bis 23:00 Uhr, und am Sonntag, den 12. Juli, erneut von 15:00 bis 21:00 Uhr, geöffnet. Nach persönlicher Absprache sind auch danach Besuche mögliche. Selbstverständlich alles gemäß der geltenden Corona-Vorgaben; Mindestabstand und Maskengebot sind also dringend einzuhalten. Mehr Infos auf Facebook.

AS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.