„Hold Me Down“ arbeitet auf

Beitragsbild: © Johannes Polte

Heute erscheint die neue Single und zeitgleich die lang erwartete EP von MKSM, den wir euch schon mit seinem emotionalen Beziehungssong „Collide und der geschmeidigen Weihnachtssingle „Back Home“ vorgestellt haben.

In seinem neuen Song „Hold Me Down erzählt der Künstler in Westlife-ishem Stil von Selbstfindung, Angst und Abhängigkeit. Das Ganze zu einem sehr eingängigen Beat mit 80er-Jahre-Anleihen und dem einen oder anderen Hüftschwung-Moment. Unterstützt wird er dabei von vier Tänzer*innen der Universität der Künste Berlin, die recht fabelhaft im und am schneebedeckten Tiergarten bauhaushafte Bewegungen vollführen. Das erinnert im besten Sinne an Kylie Minogues „Can’t Get You Of My Head“. 

Bambi Mercury im „Hold me Down“-Musikvideo.

Ebenso wirkt Drag Queen Bambi Mercury am Video mit und soll das Seelenleben des Künstlers wiedergeben. Das ist ein netter Kniff, allerdings scheint dieser nicht ganz zu Ende gedacht. So großartig Bambi ist, so gehemmt wirkt die Einbindung an mancher Stelle und der wirkliche Mehrwert wird uns leider nicht so klar, wie wir uns das wünschten.

Dennoch bleibt unterm Strich ein feiner Song, der zum wiederholten Hören einlädt und ein klasse Einsteig für die gut hörbare EP (Anspieltipp: „Sirens“) ist. Und wir sind gespannt, was noch kommt und wie MKSM sich weiterentwickeln und sicherlich einen echten und eigenen Stil finden wird.

Den Song findet ihr hier und die EP hier.

Love & Peace ❤️🧡💛💚💙💜

Eure queer-reviewer

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.