Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

„Lieber Markus, Du fehlst uns!“ – Trauer um Markus Klaer

0

Am Donnerstag ist im Alter von nur 51 Jahren überraschend der Berliner CDU-Politiker Markus Klaer verstorben. Von 2015 bis 2019 war er Landesvorsitzender der LSU (Lesben und Schwule in der Union) Berlin, von 2017 bis 2019 Mitglied im Kreisvorstand der LSU Tempelhof-Schöneberg. Dort hatte Klaer auch seine politische Heimat. Er war von 2011 bis 2016 und dann wieder ab 2019, als er für Hildegard Bentele nachrückte, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Seit dem vergangenen Jahr gehörte er dem Vorstand des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) Berlin-Brandenburg an. Zur Todesursache ist bislang öffentlich nichts bekannt.

Mit Trauer und Bestürzung reagierten viele Kollegen und Weggefährten des immer für die Belange von LSBTQ*lern eingetretenen Politikers. So postete der Generalsekretär der Berliner CDU, Stefan Evers, gestern auf Facebook die folgenden Worte:

„Der Tag begann mit einer niederschmetternden Nachricht: Unser Freund und Kollege Markus Klaer ist völlig überraschend verstorben. Ich trauere um einen engagierten Mitstreiter, mit dem ich lange Jahre Seite an Seite für queere Belange in Berlin gestritten habe.“

Stefan Evers / https://www.facebook.com/berlingestalter/

Mit einem herzzerreißenden Statement verabschiedete sich auch der LSU-Bundesverband von ihrem ehemaligen Vorstandsmitglied unter anderen mit diesen Worten:

„Uns wird Dein verschmitztes Lächeln fehlen, das voller Wärme sein konnte, in dem aber auch so oft Verzweiflung über Dein unbelehrbares Gegenüber durchschien. Innerlich hast Du mit den Zähnen geknirscht, aber gelächelt, durchgeatmet und noch einmal – vielleicht nur mit erhöhtem Tempo – von vorn angefangen.“

https://www.facebook.com/LSUbund/

Die LSU Berlin bedankte sich für sein langjähriges Engagement und seinen Einsatz für die Öffnung der Ehe.

Ebenfalls bestürzt zeigte sich der Landesvorsitzende der Berliner CDU-Vorsitzende Kai Wegner und lobte dabei das Engagement von Markus Klaer:

„Auf dem letzten Bundesparteitag hat die CDU Berlin den Antrag eingebracht, dass die LSU endlich als Vereinigung anerkannt wird. Dieser längst fällige Schritt ist auch ein politisches Vermächtnis von Markus Klaer.“

Kai Wegner / https://www.facebook.com/kai.wegner2.0/

Der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland (SPD), schrieb, dass der plötzliche Tod einen fassungslos zurücklasse.

Auch wir bedauern den frühen Tod von Markus Klaer und wünschen seinen Lieben viel Kraft und Zuversicht in dieser schwierigen Zeit.

Beitragsbild: © CDU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.