Mein Schatz

Enthält Spoiler zur Reunion-Folge der dritten Staffel von Prince Charming und bei den externen Links handelt es sich nicht um Affiliate-Links*.

Dieses Mal wollen wir es wirklich kurz machen: Die Reunion der dritten Prince Charming-Staffel (bei TVNOW, bald RTL+) ist durchaus erkenntnisreich, unterhaltsam und ein wenig frustrierend. Im Grunde also eine perfekte Reunion. Natürlich erfahren wir auch, ob Prince Kim Tränka und sein Auserwählter Maurice noch ein Paar sind… und oy vey, was haben wir uns geirrt

Partnershippende Topfpflanzen?!

Teil der von Lola Weippert moderierten Reunion ist nicht der gesamte Cast, sondern im Grunde die Crowd von Leuten, die den meisten Zuschauer*innen ohnehin im Kopf geblieben sein dürfte (abzüglich Bon, leider): Manfred, Jan, Max, Thomas, Arne und Robin und natürlich Prince und Mo. Manfred hat mal wieder Botanik am Kopf, dieses mal von einem, wie er betont, schon toten Strauß aus dem Green Room entnommen. Wir glauben ja, Manfreds große Liebe ist eigentlich eine immerblühende Topfpflanze. Aber wer weiß – vielleicht ist sie auch schon verblüht.

Ein Graus für jeden Botaniker: Kandidat Manfred // © RTL

Natürlich gibt es einen ausführlichen Zusammenschnitt der Staffel und ihrer vermeintlichen High- und Downlights. Primär stehen aber, wenig überraschend, zwei Konflikte zur Debatte: Wie fake war oder ist Jan und wie angepisst ist Maurice und was hat er gegebenenfalls selber zu verantworten? Hier fällt auch relativ früh ein Satz, der uns vermuten ließ, dass Kim und Mo ein Paar sind. Nämlich als Maurice sagt, eigentlich sei ihm das ja alles völlig egal gewesen, was da so los gewesen ist, aber er musste „ertragen“ sich das alles anzusehen. Ein Satz, der zu der besitzergreifenden Attitüde, die wir bei ihm vermuten, passen würde.

Verlieren und gehen ist nicht dasselbe

Überhaupt schaute er sehr oft eine bestätigende Reaktion suchend zu Kim, etwas, das man für gewöhnlich nicht tut, wenn man einander nicht verbunden ist. Genauso schaut er sehr, sehr genüsslich, als Kim Jan zur Rede stellt (und dabei „fulminal“ sagt, was, wenn auch versehentlich, eine feine Zusammensetzung von „fulminant“ und „final“ ist) und diese narzisstische Shit-Show, die Jan zu seinem Abgang abgezogen hat, kritisiert und seine Motive in Frage stellt. Jan mag das alles gar nicht mal so derb geplant haben, entsetzlich war es dennoch und natürlich wirkt das nicht nur im Prinzen nach.

Die Kandidaten Jan (l.) und Thomas beim Wiedersehen // © RTL

Dennoch ist die Freude Maurices darüber etwas zu üppig, als dass man ihm ernsthaft abnehmen könnte, eigentlich a) unbeteiligt und b) ein wirklich Guter zu sein. Garstige Schadenfreude und ein „Told ya!“ sprechen nicht gerade für den Charakter, dafür aber Bände darüber. Auch die Freude, wenn er sagt: „Ich sagte doch, der erste Kuss [Jan, Anm. d. Red.] gewinnt nicht und hat er ja auch nicht. Just saying.“ Naja, hmm, Jan hat nicht verloren, er ist gegangen. Womöglich zu deinem Glück. Aber was soll’s.

Outfits mit Köpfchen

Thomas redet ein wenig darüber, dass er in der Tat während des Filmens – wo natürlich die Kandidaten vieles nicht sehen und wissen – dachte, er würde besser zu Kim passen als Robin oder Maurice, plus natürlich ein wenig Ego. Robin sagt Ähnliches, meint aber auch, nach allem, was er nun sah, sei die Entscheidung schon richtig gewesen. Erneut freuen wir uns über die Reflektiertheit Robins und geben zu, ihn anfangs falsch eingeschätzt zu haben.

Arne darf nochmal was zu Freundschaft sagen. Max nur wenig, dafür aber bemüht er sich, die Problemstellung mit Maurice sowohl im Haus, als auch im Nachgang ein wenig einzuordnen, etwas, das bei diesem auf wenig Gegenliebe stößt. Aber der hat ja nun was er wollte. Und Max und Bon haben einander gefunden, was uns natürlich auch sehr freut!

Kandidat Max // © RTL

Um die Vielseitigkeit der Outfits ging es auch kurz, hier stechen insbesondere Thomas und Robin heraus. Letzterer sagt dann auch, wie sehr es ihn freut, wenn er für andere, insbesondere jüngere Queers, eine Inspiration sein kann. Lola Weippert, die sonst leider an mancher Stelle die Diskussion zu früh anhielt, ergänzt hier ganz passend, dass dieses Outspoken sein und aufzutreten, wie man eben ist, auch nicht ohne Köpfchen zu geschehen scheine. Das stimmt und erfreut.

Wie auch die ganze Staffel Freude mit einer gesunden Portion Frust, gute Unterhaltung und manchen lauten Lacher brachte. War schön, Jungs; auf dann!

Kandidat Robin // © RTL

Die neun Folgen von Prince Charming plus eine Wiedersehensshow werden jeweils immer dienstags auf TVNOW veröffentlicht. Außerdem gibt’s einen offiziellen Podcast und einen feinen Instagram-Account.

Eure queer-reviewer

PS: In ihrer aktuellen Podcast-Folge haben Fiete & Kefir über das Prince Charming-Finale und die aktuelle Staffel gesprochen

PPS: TVNOW wird übrigens am 4. November zu RTL+ und zum Start gibt es dann einige Schmankerl wie die Ferdinand-von-Schirach-Serie Glauben und die ersten sechs Folgen des Gossip Girl-Reboots. Unsere Besprechungen lest ihr natürlich noch zuvor. 

*Unser Schaffen für the little queer review macht neben viel Freude auch viel Arbeit. Und es kostet uns wortwörtlich Geld, denn weder Hosting noch ein Großteil der Bildnutzung oder dieses neuländische Internet sind für umme. Von unserer Arbeitszeit ganz zu schweigen. Wenn ihr uns also neben Ideen und Feedback gern noch anderweitig unterstützen möchtet, dann könnt ihr das hier via Paypal oder hier via Ko-Fi tun. Vielen Dank!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.