Mit MKSM emotional in die Weihnachtszeit

MKSM // Bild: © Samuel Sauter

Im Oktober erst hat der offen schwule Spätaussiedler MKSM (aka Maksim) seinen sehr persönlichen Song Collide veröffentlicht, der als Vorbote für seine Debut-EP diente. Nun veröffentlicht der Sänger, Songwriter und Violinist im zweiten Jahr in Folge einen Weihnachtssong. Back Home ist eine melancholische, hoffnungsfrohe und nostalgische Weihnachtsballade, die, getragen von MKSMs weicher, eine.n umschmeichelnden Stimme, dazu einlädt, auch einmal in sich zu gehen.

Der Song beginnt mit leichten Klavierakkorden (was wir hier grundsätzlich schon mal sehr mögen) und sofort steigt MKSM mit seinem getragenen Vocals ein. Er singt von Erinnerungen an die Vergangenheit, an den Wunsch in die Freiheit zu drängen und doch immer ein wenig im Gewesenen verhaftet zu bleiben, der Heimat nie ganz entfliehen zu können oder zu wollen. Auch darüber, wie das Gedächtnis Vergangenes verschwommen sein lassen kann.

Back Home ist ein nuancierter, minimalistischer und ruhiger Song, ohne das seine Melancholie bedrückend wäre. Eher lässt er uns darüber nachsinnen, ob wir nicht einmal unser eigenes früheres Ich befragen wollen, wie es heute auf die Welt schaut. Der Track ist weniger festlich als der Vorjahres-Weihnachtssong Chosen Family (der im Bundle mit dem neuen Song kommt) und erzählt auch eine ganz andere Geschichte. Damit stellt MKSM erneut seine Vielseitigkeit unter Beweis.

Am morgigen ersten Adventssonntag kommt das Video zu Back Home raus. Ohne zu viel verraten zu wollen: Das Video zeigt die zwei besungenen Ichs eines jungen Mannes, die sich mit ihrer Vergangenheit, Gegenwart und sich selbst versöhnen müssen. Im Video mit von der Partie ist der LGBTQ*-Youtuber Tommy Toalingling, der sich seit Jahren mit Themen rund um Homosexualität, Outing und Hatespeech beschäftigt. Auch zum Musikvideo-Release hat er sich was ausgedacht.

Nun aber hört euch den Song an und freut euch schon einmal auf das kommende Video. 

Love & Peace ❤️✌🏼🏳️‍🌈

Eure queer-reviewer

About the author

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.