Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Oh, Stab! 2022 kommt der neue Scream-Film

thelittlequeerreview

Dank Kevin Williamsons Twitter- und Instagram-Account ist es nun offiziell: Ein fünfter Scream-Film, der wohl als erster Teil eines Relaunchs der Kult-Slasher-Reihe dienen soll, ist abgedreht und wird am 14. Januar 2022 in den USA Premiere feiern. Williamson schrieb das Drehbuch für den ersten Teil Scream – Schrei! 1996, der unter der Regie des inzwischen verstorbenen Horror-Altmeisters Wes Craven für eine Wiederkehr des eher totgeglaubten (Teenie-)Horror-Genres sorgte und ebenfalls aus der Feder Wiliamsons einen noch besseren zweiten Teil (1997) nachlieferte.

Starkes Team

Den großen Erfolg und ebenso Respekt verdienten sich insbesondere die ersten beiden Teile auch durch ihren ironischen Ton und selbstreflexiven Humor. So wurden sie auch vom nicht horroraffinen Publikum geschätzt. Williamson verhalf der Erfolg der Filme zum großen Durchbruch, er wurde zum damals erfolgreichsten offen schwulen Drehbuchautoren und Produzenten. Er entwickelte unter anderem auch die extrem erfolgreichen Serien Dawson’s Creek, die im Jahr 2000 den ersten schwulen Kuss in einer US-Serie zeigte, und Vampire Diaries. Ebenso schrieb er Filme wie The Faculty, den etwas unterschätzten Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast und die schwarze Komödie Tötet Mrs. Tingle!, wo er ebenfalls Regie führte.

Das Drehbuch für den 2022 erwarteten Scream schrieben allerdings James Vanderbilt und Guy Busick, Kevin Williamson ist „nur“ als ausführender Produzent beteiligt. Regie führten Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett, die zuletzt mit Ready Or Not für brutal zynische Unterhaltung sorgten. Für Freude sorgen dürfte bei den Fans der Originalreihe die Rückkehr des Schrei-Trios: Neve Campbell als Sidney Prescott, Courtney Cox als Gale Weathers und David Arquette als Dewey Riley sind allesamt mit an Bord. Bleibt nur zu hoffen, dass ihnen nicht zu Beginn das Cotton Weary-Schicksal droht.

Eine queere Rolle

Weitere Rollen werden Dylan Minnette (Tote Mädchen lügen nicht), Jenna Ortega (You), Jack Quaid (The Boys) und Mikey Madison (Better Things) spielen und die queere Schauspielern Jasmin Savoy-Brown (The Leftovers) verriet bereits, dass sie in einer queeren Rolle besetzt sei. Sonst allerdings ist noch nichts bekannt, was kaum verwundern dürfte. Ebensowenig, dass auch die Darsteller*innen erst zum Ende der Dreharbeiten erfuhren, wer der oder die Killer*innen sind. 

Auf den von Kevin Williamson geteilten Bildern kommt auf jeden Fall wieder der Woodsboro-Vibe rüber, wenn wir uns das Haus im Hintergrund genauer ansehen. Gedreht wurde in North Carolina. Wir wünschen uns natürlich, dass der Film an die ersten beiden Teile oder wenigstens den vierten aus dem Jahr 2011 heranreicht, den unsäglichen dritten Teil (2000) wollen wir weiter verdrängen. Auch wenn es nun natürlich Zeit ist, sich alle Teile nochmals zu geben und auch die etwas langatmige MTV-Serie (2015 – 2019) hatte ihre Momente.

Love & Peace & Stab 🖤✌🏽🔪

Eure queer-reviewer 

Beitragsbild: Offizielles Logo für „Scream“ 2022 // © Spyglass Productions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.