Vladimir Burlakov zeigt sich mit seinem Partner

So fängt der Freitag doch gut an: Der 34-jährige Schauspieler Vladimir Burlakov (Tatort, Die Geschwister, Oktoberfest 1900) ist gestern Abend auf dem roten Teppich der Gala „GQ Men of the Year“ Hand in Hand mit seinem Freund Martin aufgetreten. Der Auftritt bedeutet ebenso das öffentliche Coming-out des russischstämmigen Burlakov.

„Wir haben uns bereit gefühlt“

Gegenüber t-online erklärte er: „Wir haben uns beide heute bereit gefühlt. Heute haben wir gesagt, wir sind bereit, diesen Schritt zusammen zu gehen.“ Ein schöner Entschluss, wie wir meinen.   Ob er wohl sehr aufgeregt war? Wohl nicht so sehr, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) sagte er: „Lustigerweise war es gar nicht so aufregend, wie ich dachte, weil es für mich dann doch normal ist, mit meinem Partner einen schönen Abend zu haben.“ Die beiden seien sich während der Pandemiezeit nährgekommen.

Burlakov, der seit 2020 neben Daniel Sträßer, Brigitte Urhausen und Anna Böttcher in bisher zwei sehenswerten Saarland-Tatorten als Kriminalhauptkommissar Leo Hölzer ermittelt, unterstützte auch die Kampagne #ActOut, auf Nachfrage des ORF sagte er dazu: „Ich glaube, es braucht unterschiedliche Beispiele und unterschiedliche Personen, die Mut zeigen, dazu zu stehen. Ich glaube, das ist in der Öffentlichkeit noch nicht so angekommen, wie es sollte.“

„Ich bin immer noch der gleiche Mensch“

185 Schauspieler*innen hatten sich im Rahmen der Initiative als queer geoutet, so auch seine Tatort-Kollegin Karin Hanczewski. Diese hatte zuletzt kritisiert, dass ihr seitdem beinahe ausschließlich lesbische Rollen angeboten würden.

Hauptkommissare Jung & Sexy bei der Arbeit: v.l. Adam Schürk (Daniel Sträßer) und Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) in Tatort: Das fleißige Lieschen // © SR/Manuela Meyer

Sorgen darüber, wie überhaupt Nachteile durch seinen öffentlichen Auftritt mit Partner, mache er sich nicht. Er sei noch der gleiche Mensch: „Ich mache mir da ehrlich gesagt keine Gedanken. Ich bin immer noch der gleiche Mensch und der gleiche Schauspieler wie gestern und wie letzte Woche und wie vor zwei Wochen und ich glaube, dass die Menschen, die an mein Talent glauben – oder auch an Karins Talent glauben – uns weiterhin besetzten werden für das, wer wir als Schauspieler sind und nicht, mit wem wir ins Bett gehen.“ 

Seine Worte in der Caster*innen und Produzent*innen Ohren! 

Erst kürzlich hat der US-Comedian und Schauspieler Kal Penn im Rahmen der Veröffentlichung seiner Autobiografie seine Homosexualität und langfristige Beziehung zu seinem Partner Josh öffentlich gemacht. Ebenfalls gab Kristen Stewart, die letztes Jahr im lesbischen Weihnachtsfilm Happiest Season glänzte und bald als Lady Di in Spencer zu sehen sein wird, die Verlobung mit der Drehbuchautorin Dylan Meyer bekannt. Und Mitte Oktober absolvierte Jannik Schümann seinen ersten öffentlichen Auftritt, ebenfalls Hand in Hand, mit seinem Partner Felix Kruck. 

Eure queer-reviewer

Unser Schaffen für the little queer review macht neben viel Freude auch viel Arbeit. Und es kostet uns wortwörtlich Geld, denn weder Hosting noch ein Großteil der Bildnutzung oder dieses neuländische Internet sind für umme. Von unserer Arbeitszeit ganz zu schweigen. Wenn ihr uns also neben Ideen und Feedback gern noch anderweitig unterstützen möchtet, dann könnt ihr das hier via Paypal oder hier via Ko-Fi tun. Vielen Dank!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.