„We Are Who We Are“-Star Jack Dylan Grazer: „Ich bin bi.“

Der 17-jährige Schauspieler Jack Dylan Grazer hat sich in einem Instagram Live vom 1. Juli als bisexuell geoutet, wie das amerikanische Magazin Out auf out.com berichtete. Den Moment hat eine Zuschauerin festgehalten und später via Twitter geteilt. Während des Instagram Live wurde Grazer von einer zuschauenden Person direkt gefragt: „Bist du schwul?“

„Silenzio Bruno!“

Die Antwort von Schauspieler Jack Dylan Grazerm, der unter anderem aus den Filmen Shazam!, Es (als junger Eddie Kaspbrak) und der ziemlich queeren Serie We Are Who We Are (unsere Besprechung lest ihr bald) bekannt ist und der zuletzt dem Charakter Alberto im neuen DisneyPixar-Animationsfilm Luca die Stimme lieh: Er lächelt, und sagt dann leicht gezogen: „I’m bi“ (deutsch: „Ich bin bi“). Dann lächelt er wieder und ruft „Silenzio Bruno!“

Der Ausruf hat nach erscheinen des Films schnell Berühmtheit erlangt. Alberto erzählt dem vorsichtigen und ängstlichen Luca dort, dass wann immer er diese Stimme in seinem Kopf hört, die ihm sage, er solle etwas lassen oder vor etwas Angst haben, er einfach laut „Silenzio Bruno!“ rufen soll. 

Luca, der seit dem 18. Juni weltweit über Disney+ verfügbar ist, erfreut sich insbesondere in der LGBTQ*-Community großer Beliebtheit, da viele seiner Themen – unter anderem Gefühle vor geliebten Individuen verheimlichen müssen, die eigene Identität nicht voll ausleben können, Flucht von zu Hause – auf Anklang bei queeren Menschen stoßen. Zusätzlich ist die enge Freundschaft von Luca und Alberto sicherlich auch mehrdimensional interpretierbar. Die New York Times hat den Film als Calamari by Your Name betitelt, in Anspielung auf den jungen schwulen Klassiker Call Me by Your Name. Mehr dazu und unsere Einschätzung gibt es in der kommenden Filmbesprechung. 

Übrigens hat Grazer auf Instagram, wo er 4,6 Millionen Abonnent*innen hat, seine Pronomen zu „he/they“ geändert. Grazer nutzt also nicht mehr nur das männliche Pronomen, sondern auch das für nicht-binäre Personen. In der deutschen Sprache gibt es leider bisher keine wirklich adäquate Übersetzung für „they/them“, wörtlich übersetzt entspräche es einem „sie“. 

Eure queer-reviewer

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.