MKSM – Ganz er selbst

Die Pride Saison ist in vollem Gange und mit Köln, München und Berlin gab es schon drei der größten und aufmerksamkeitswirksamsten Christopher-Street-Day-Paraden und diverse andere Events, derweil beispielsweise in Hamburg noch bis zum 8. August die Pride-Weeks angesagt sind und wir den ganzen Sommer über hinweg mit wunderbar bunter Musik versorgt werden.

So stellte auch der queere Künstler MKSM mit Tracks in Minor kürzlich eine weitere Single vor, in der er – nun unterm Dach von Milch Musik – wieder neue Facetten von sich zeigt. Der Track ist eine spannende Mischung aus funky Dance-Pop, Sommerflair und Melancholie. Nicht umsonst läuft Tracks in Minor auf unter der Ansage „Pop-Song in Moll“. Ein Gefühl, das der Visualizer zum Track stark wiedergeben zu weiß.

Stärke und Stolz zeigt MKSM bei diversen Live-Auftritten (die ihr hier gelistet findet). Umso mehr freuen wir uns, dass auch er sich die Zeit genommen hat, an unserer noch recht jungen 5 Fragen-Reihe teilzunehmen.

Welches Buch hat Dich zuletzt geprägt?

MKSM: Ich liebe Mariah Carey seit meiner Kindheit und deswegen musste ich mir The Meaning of Mariah Carey [dt. Titel: Mariah – Ganz ich selbst, Anm. d. Red.] kaufen. Sie war einer der Gründe, wieso ich mit der Musik angefangen habe – gerade die Geschichten von den Begegnungen und der Zusammenarbeit mit Whitney Houston sind für alle DIVA-FANS einmalig :), aber auch ihre Sicht auf ihre Songs als Songwriterin.

Welcher Film/welche Serie ist Dir deutlich in Erinnerung?

MKSM: Ich liebe Sex Education – toller Cast, tolle und vielfältige Charaktere und insgesamt eine Serie, die ich als Teenager total gebraucht hätte. Die Serie ist für mich so besonders, weil da kaum Klischees bedient werden und vor allem weil die Charaktere absolut authentisch wirken. Ich freue mich sehr auf die nächste Staffel!

Gibt es auch was an Musik?

MKSM: Momentan höre ich viel Lauv und Jordy – gerade Jordy habe ich erst vor kurzem entdeckt, ein richtig guter queerer Musiker – große Empfehlung. Und ich muss zugeben, dass ich gerade auch viel MKSM höre, gerade kurz vor der Fertigstellung meiner zweiten EP – Tracks in Minor hör ich auch super gern – bin schon bisschen stolz auf den Track 🙂

Was kommt Schönes auf den Teller, und was auf gar keinen Fall?

MKSM: Was auf keinen Fall auf den Teller kommt ist Paprika – hasse ich schon immer, aber auch da wird der Hass von Jahr zu Jahr kleiner. Auf den Teller kommt einiges – aber am liebsten Sushi, aber auch die vietnamesische Küche liebe ich sehr. 

Ein letzter Gedanke, der nicht fehlen darf?

Tracks in Minor EP-Cover // © Tobias Paul

MKSM: Ich wünsche allen Leser*innen eine tolle Pride-Season – geht raus, seid bunt, seid sichtbar! HAPPY PRIDE 2022!

🏳️‍🌈💙💛🏳️‍⚧️

PS: Den Song und andere findet ihr natürlich auch in unserer QUEER SOUNDS-Spotify-Playlist.

Hinweis: Bei den externen Links handelt es sich NICHT um Affiliate-Links. Unser Schaffen für the little queer review macht neben viel Freude auch viel Arbeit. Und es kostet uns wortwörtlich Geld, denn weder Hosting noch ein Großteil der Bildnutzung oder dieses neuländische Internet sind für umme. Von unserer Arbeitstzeit ganz zu schweigen. Wenn ihr uns also neben Ideen und Feedback gern noch anderweitig unterstützen möchtet, dann könnt ihr das hier via Paypal, via hier via Ko-Fi oder durch ein Steady-Abo tun. Vielen Dank!

About the author

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.