Sachbücher nach Autor*innen A bis M

Hier findet ihr alle Besprechungen von Sachbüchern – inklusive Kochbüchern, Büchern zum Thema Reisen und verschiedener Text-Bildbände – alphabetisch (A bis M; N bis Z siehe hier) nach Autor*innen, beziehungsweise Herausgeber*innen, sortiert. Bei dezidiert queeren Inhalten und/oder Autor*innen haben wir ein „Q“ mit angegeben. Alternativ könnt ihr natürlich die Suchfunktion nutzen oder einfach fröhlich durch unser Online-Magazin wurschteln – was wir empfehlen.

  • Backhaus, Jessica: Cut Outs // Lebendiges Papier? Nun – jedenfalls reagierendes Material. In „cut outs“ arbeitet Fotografin Jessica Backhaus mit Papier, Sonnenwärme, Licht und Schatten. Ein schöner Band, der mit unserer Vorstellungskraft spielt und zu verschiedensten Interpretationen anregt.
  • Baddiel, David: Und die Juden? // Autor und Comedian David Baddiel wendet sich an uns und lässt uns unsere „Wokeness“ in Bezug auf Antisemitismus und antijüdische Ressentiments hinterfragen.
  • Baerbock, Annalena: Jetzt – Wie wir unser Land erneuern // Das Buch „Jetzt“ hat schon für viel Kritik gesorgt. Wirklich mit den Inhalten auseinandergesetzt hat sich jedoch kaum eine. Das holen wir nach.
  • Baltschev, Bettina: Am Rande der Glückseligkeit. Über den Strand // Die Vorstellung von Meer und Strand verleitet viele zu Urlaubsgefühlen und Sehnsucht. Viele finden am Strand jedoch noch viel mehr – Inspiration, eine Zuflucht oder ein neues Leben. Bettina Baltschev besucht acht europäische Strände und lässt sich dort ebenfalls inspirieren.
  • Bartels, Hans-Peter: Unsere Demokratie – Freiheit, Vielfalt, und Wehrhaftigkeit // Demokratie ist eine komplizierte Angelegenheit. Umso wichtiger ist das neue Buch des früheren Wehrbeauftragten, der sehr anschaulich die Mechanismen und Hintergründe unserer Demokratie illustriert.
  • Bartels, Hans-Peter: Deutschland und das Europa der Verteidigung. Globale Mitverantwortung erfordert das Ende militärischer Kleinstaaterei // Welchen Bedrohungen sehen Deutschland, Europa und westliche Demokratien sich ausgesetzt? Wieso ist es wichtig sich hiergegen zu verteidigen? Der Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels setzt sich in seinem neuen Buch u.a. mit diesen Fragestellungen auseinander.
  • Behrend, Heike: Menschwerdung eines Affen – Eine Autobiografie der ethnografischen Forschung // Wer die Ethnologie als „Orchideenfach“ bezeichnet, hat vielleicht nicht ganz Unrecht. Spannend und lehrreich ist sie trotzdem. Das führt uns Heike Behrend vor Augen, die in „Menschwerdung eines Affen“ ihre Autobiografie mit der der ethnografischen Forschung verknüpft. Das Buch ist zurecht für den Deutschen Sachbuchpreis 2021 nominiert.
  • Beiser, Vince: Sand – Wie uns eine wertvolle Ressource durch die Finger rinnt // Sand ist den meisten Menschen egal, zu klein und belanglos scheint er zu sein. Dem ist mitnichten so. Vince Beiser arbeitet in seinem überaus lesenswerten Buch „Sand“ heraus, wie knapp und wichtig die Ressource Sand für uns ist und warum wir ihr mehr Beachtung schenken sollten.
  • Belton, Catherine: Putins Netz – Wie sich der KGB Russland zurückholte und dann den Westen ins Auge fasste // Die Journalistin Catherine Belton arbeitet in ihrem Buch auf, wie Wladimir Putin an die Macht kam, wer welchen Einfluss auf Putin ausübt und wie das System um ihn funktioniert. Trotz einiger Schwächen ist das eine eindrucksvolle Lektüre und heute aktueller denn je.
  • Biasini, Sarah: Die Schönheit des Himmels // Emotional, bedächtig, poetisch und manchmal kühl nimmt uns die Tochter Romy Schneiders mit auf eine Gedankenreise.
  • Bierling, Stephan: America First – Donald Trump im Weißen Haus. Eine Bilanz. // In seiner analytischen Bilanz „America First – Donald Trump im Weißen Haus“ lässt Stephan Bierling noch einmal die Präsidentschaft Trumps Revue passieren und ordnet das Handeln des Präsidenten in einen amerikanischen, internationalen und historischen Kontext ein.
  • Blasius, Tobias & Küpper, Moritz: Der Machtmenschliche. Armin Laschet – Die Biografie // Was den Machtmenschen Laschet menschlich macht: Armin Laschet ist NRW-Ministerpräsident, aber auch vieles mehr. In ihrer lesenswerten Biografie „Der Machtmenschliche“ ergründen Tobias Blasius und Moritz Küpper die vielen Facetten des Kandidaten für den CDU-Vorsitz.
  • Blum, Kai & Engelke, Petrina: USA 151 – Das Land der unbegrenzten Überraschungen in 151 Momentaufnahmen // Die fotografierenden Co-Autor*innen eröffnen uns ihren Blick auf das Land der vermeintlich unbegrenzten Möglichkeiten. Der Band ist so informativ wie hübsch und vermag unseren Blick auf die USA zu erweitern.
  • Blume Michael: Warum der Antisemitismus uns alle bedroht – Wie neue Medien alte Verschwörungsmythen befeuern // Michael Blume geht den alten Mythen auf den Grund, durchleuchtet ihre Entstehung und fortwährende Verbreitung, formuliert wieso sie sich auch heute noch und wieder in einigen Kreisen „großer Beliebtheit erfreuen“.
  • Borchard, Michael & Falbisoner, Martin (Hrsg.): Giuseppe Moro & Konrad Adenauer – Der Kanzlerfotograf vom Comer See // Der Kanzlerfotograf vom Comer See lässt uns teilhaben an der Bonner Republik abseits Bonns. 
  • Bota, Alice: Die Frauen von Belarus – Von Revolution, Mut und dem Drang nach Freiheit // Die Journalistin Alice Bota befasst sich mit den weiblichen Gesichtern des Protests gegen Alexander Lukaschenko und sein Regime, mit den komplexen Zusammenhängen in einer heterogenen Gesellschaft und der hochnäsigen Ignoranz des Westens. 
  • Bork, Felix: Nicht verwechseln! // Verwechslungsgefahr besteht nicht nur in Bezug auf Queerdenkerinnen und Querdenkerinnen sondern auch bei ganz alltäglichen Dingen wie Weidekörben, Dichtungsringen, Kapern, Eselsohren und Schweineklauen. Der aufklärerische Illustrator Felix Bork schafft mit seinem Band „Nicht verwechseln!“ endlich Abhilfe.
  • Brack, Anne-Marie & Schlicht, Annette (Hg.): Nur mit uns – Stimmen für eine vielfältige Politik // Q // Das von der SPD nahen Friedrich-Ebert-Stiftung herausgegebene Büchlein hat große, dankenswerte Ambitionen und hohe Ansprüche, scheitert jedoch auf halber Höhe und droht nur um die eigene Bubble zu kreisen.
  • Braun, Alexander: Horror im Comic // Horror und Comics – okay. Aber Horror in Comics? Das mag für nicht wenige noch ein eher unbekanntes Feld sein. Der Band von Alexander Braun kann hier Abhilfe schaffen, denn – ob für Einsteiger*innen oder Profis – er ist ein wahrer Schatz und ein echtes Zeitdokument, wie Gastrezensent und Horror-Aficionado Alexander Schütz schreibt.
  • Brinkhaus, Ralph & Hauptmann, Mark (Hrsg.): Eine Politik für Morgen – Die junge Generation fordert ihr politisches Recht // Die Mehrheit der Mitglieder der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion stellt Ideen & Konzepte für ein zukunftsfähiges Deutschland vor. Das ist durchwachsen, aber nicht uninteressant… 
  • Bröcker, Michael: Jens Spahn – Die Biografie // Q // Jens Spahn – ehrgeizig, talentiert, zuweilen laut, forsch, fleißig… Für die einen ist er Hoffnungsträger der Unionsparteien, für andere aber bestenfalls ein verpönter Möchtegern-Machtmensch. Wieso polarisiert er so sehr? Eine Frage, der diese Biografie in Teilen nachgeht.
  • Bunting, Philip: Die große Welt der Winzlinge – Alles über Bakterien, Viren und Pilze // Da Sachbilderbuch behandelt anschaulich, bunt, witzig und mit großem Lern- und Erfahrungsfaktor die Welt der Mikroben. Ein Buch, das in keinem Kinderzimmer fehlen und generationenübergreifend zur Hand genommen werden sollte.
  • Busemann, Christian: Easy nach Assisi – Pilgern für Einsteiger // Pilgern zur Entschleunigung und Selbstfindung. Christian Busemann hat das gemacht und humorvoll seine Pilgergeschichte aufgearbeitet. Auch wenn nicht jeder Gag zündet, ist das lehrreich und dennoch leichte Lektüre fürs Wochenende oder Zwischendurch.

  • Calic, Marie-Janine: Tito – Der ewige Partisan. Eine Biografie // Der sanfte Diktator: Tito lenkte mehr als vier Jahrzehnte die Geschicke Jugoslawiens. Dennoch wissen viele Menschen heute erstaunlich wenig über ihn. Marie-Janine Calics Buch „Tito – Der ewige Partisan“ kann das ändern.
  • Campbell, Nancy: Fünfzig Wörter für Schnee // Q // Weihnachten – Winter – Schnee. Das gehört für uns zusammen. Wie vielseitig jedoch der Schnee ist, zeigt dieser wunderbar aufgemachte und zusammengestellte Band.
  • Cassin, Barbara: Nostalgie – Wann sind wir wirklich zuhause? // Barbara Cassin geht in ihrem Essay „Nostalgie. Wann sind wir wirklich zuhause?“ dieser Frage nach und kommt zu einer verblüffenden Antwort.
  • Césaire, Aimé: Über den Kolonialismus // Der französische Autor und Politiker Aimé Césaire befasste sich bereits 1950 intensiv mit dem Kolonialismus und der Bedeutung kolonialer und Schwarzer Kultur. Sein Werk Über den Kolonialismus ist auch 70 Jahre später noch von brennender Aktualität.
  • Clauß, Anna: Söder – Die andere Biographie // Die Journalistin und Feministin Anna Clauß hat mit Söder ein politisches Portrait geschrieben, welches die darin beschriebene Person überdauern wird, da sie uns neben einem hohen Unterhaltungswert tiefe Einblicke ins Menschliche und das politische Geschäft in pointierten Analysen bietet.
  • Consolati, Franziska: In Deutschland um die Welt // Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah – und wenn die Flughäfen auch nicht mitspielen. Bleiben wir doch lieber in Deutschland, denn auch hier gibt es viele Abenteuer aus aller Welt. Franziska Consolati hat einige davon in ihrem Band zusammengestellt. Ein Ratgeber für die 9-Euro-Ticket-Staycation.

  • Dardan, Asal: Betrachtungen einer Barbarin // Barbaren sind unzivilisiert, ungehobelt und unkultiviert. In ihrem Buch „Betrachtungen einer Barbarin“ erzählt die Autorin Asal Dardan aber nun aus ihrem Leben und nimmt verschiedene Minderheitenpositionen ein, um uns die Barbarei in unserer Gesellschaft vor Augen zu führen. Ein gekonnter Essayband, der zurecht für den Deutschen Sachbuchpreis 2021 nominiert ist.
  • Dausend, Peter; Knaup, Horand: „Alleiner kannst du gar nicht sein“ – Unsere Volksvertreter zwischen Macht, Sucht und Angst // Ein Buch, das Demokratie atmet und nicht nur für alle Parlamentsneulinge Pflichtlektüre sein sollte.
  • Davis, Lloyd Spencer: Das geheime Liebesleben der Pinguine. Ein vergessener Polarforscher, ein aufregender Fund und eine erstaunliche Erkenntnis // Geheime Erkenntnisse und ein vergessener Polarforscher? Klingt nach einem spannenden Titel. Leider erweist sich aber Lloyd Spencer Davis‘ Buch eher als Katzengold denn als wahres Goldstück. Eine kleine Enttäuschung zum Weltpinguintag.
  • de Jong, Eloy: Egal was andere sagen // Q // Hoch hinaus, aber nicht hochtrabend: Der Schlagersänger Eloy de Jong war ganz oben und ganz unten. In seiner lesenswerten Biografie „Egal was andere sagen“ beschreibt er eindrücklich, was ihn beruflich wie privat prägte.
  • de Maizière, Thomas: Regieren. Innenansichten der Politik // #fedidwgugl – Thomas de Mazière lässt uns an seinem Erfahrungsschatz teilhaben.
  • de Maizière, Thomas; Kley, Karl-Ludwig: Die Kunst guten Führens. Macht in Wirtschaft und Politik // Wohin Führungsversagen in Politik und Wirtschaft führen kann, wird im Zuge von Corona oft deutlich – zuletzt durch einige Unionspolitiker. Der Manager Karl-Ludwig Kley und der frühere Bundesminister Thomas de Maizière schreiben sehr eindrucksvoll in ihrem gleichnamigen Buch, was „Die Kunst guten Führens“ ausmacht.
  • de Waal, Thomas: Black Garden: Armenia and Azerbaijan Through Peace and War // Bergkarabach: Ein Schwarzer Garten, der nicht zum Picknick einlädt: Der Konflikt um Bergkarabach ist gerade in aller Munde. Thomas de Waal hat bereits vor einer Weile das wohl beste Überblicksbuch zu den Ursachen und dem Verlauf des Krieges verfasst.
  • Debes, Martin: Demokratie unter Schock – Wie die AfD einen Ministerpräsidenten wählte // Der Journalist Martin Debes zeichnet in seinem Buch die Ereignisse rund um die Wahl Thomas Kemmerichs zum thüringischen Ministerpräsidenten im Februar 2020 nach. Seine eindrücklichen Schilderungen lichten den Nebel um diesen Vorgang und klare Einschätzungen wissen zu beeindrucken.
  • Dikötter, Frank: Diktator werden – Populismus, Personenkult und die Wege zur Macht // Der Niederländer Frank Dikötter vergleicht in seinem Buch den Regierungsstil von acht Diktatoren und wie sie ihre Macht sichern konnten. Auch wenn es nur eine Auswahl aus einem großen Universum ist, ist das sehr lesenswert für alle, die die liberale Demokratie verteidigen wollen.
  • Dlab, Phil: Nothing to Hide – Young Men from Slovakia // Q // Der slowakische Fotograf Phil Dlab zeigt in seinem Fotoband eine kleine und doch umfassende Auswahl seines Portfolios an möglichst natürlichen Aktaufnahmen junger Männer. Ein ansehnlicher Band, wenn auch mit Luft nach oben.
  • Dunz, Kristina & Quadbeck, Eva: Ich kann, ich will und ich werde – Annegret Kramp-Karrenbauer, die CDU und die Macht // Annegret Kramp-Karrenbauer hat einen langen Weg zur Macht hinter sich. Kristina Dunz und Eva Quadbeck porträtieren sie und ihren bisherigen Weg in einem viel zitierten Buch.

  • Eberhard, Roger: Human Territoriality // Mensch und Macht und Raum im Bild festgehalten: Roger Eberhard porträtiert in seinem Bildband „Human Territoriality“ frühere Grenzverläufe. Sie dienen als Sinnbild für Macht und Ohnmacht.
  • Eckert, Nora: Wie alle, nur anders. Ein transsexuelles Leben in Berlin // Q // Die fantastische, bewegende, dennoch kitschfreie, unterhaltsame und lehrreiche Autobiografie der früheren Nachtschwärmerin und späteren Publizistin und Opernspezialistin Nora Eckert. 
  • Engelhardt, Marc: Reise-Hacks für Nackte // Heute ist der Internationale Tag der Nacktheit – wenn das kein guter Anlass ist, mal auf die Möglichkeiten des Nacktreisens zu schauen. Der kleine Ratgeber des versierten Naturisten Marc Engelhardt bietet einen feinen Einstieg.
  • Engelke, Petrina & Blum, Kai: USA 151 – Das Land der unbegrenzten Überraschungen in 151 Momentaufnahmen // Die fotografierenden Co-Autor*innen eröffnen uns ihren Blick auf das Land der vermeintlich unbegrenzten Möglichkeiten. Der Band ist so informativ wie hübsch und vermag unseren Blick auf die USA zu erweitern.

  • Kaiser, Alfons: Karl Lagerfeld. Ein Deutscher in Paris // Q // Vieles ist von und zu und über Karl Lagerfeld gesagt, geschrieben und gefilmt worden. Kaum etwas dürfte einen so vielschichtigen, interessierten und weitreichenden Einblick geben wie diese Biographie.
  • Kalka, Susanne & Traxler, Helene: Lesbisch – Feministisch – Sichtbar. Role Models aus dem deutschsprachigen Raum // Q // Der Band versammelt 41 fantastisch illustrierte Kurzbiografien lesbischen Engagements. Intersektionaler Ansatz und inhaltlicher Anspruch des Bandes sind klasse, bringen aber auch Probleme in Hinblick auf die Definition der Zielgruppe mit sich.
  • Kaula, Christoph & Winter, Jessica: Die geheime Welt der Pinguine // Wir sollten uns Gedanken über die Situation der Pinguine machen. Christoph Kaula und Jessica Winter haben das getan und die Erfahrungen ihrer Forschungszeit auf den Falkland-Inseln in Wort und Bild in ihrem Buch „Die geheime Welt der Pinguine“ sehr beeindruckend festgehalten.
  • Kay, Manuela: Sehnsucht nach Subversion. Ein Weckruf // Q // Manuela Kay gibt sich in ihrem Essay angriffslustig und argumentationsstark und kommt am Ende ins Träumen.
  • Kehlmann, Daniel: Mein Algorithmus und ich // Der Autor Daniel Kehlmann beschreibt in „Mein Algorithmus und ich“ mit Witz und Charme sein gescheitertes Experiment, mit einer Künstlichen Intelligenz eine Geschichte zu schreiben. Sein Büchlein lädt zur Reflexion über den Wert von Kunst und Kultur ein.
  • Kerrigan, Michael: Zauber der Vergänglichkeit – Verlassene Villen, Paläste, Hotels und Anwesen // Alte, verlassene Gebäude strahlen oft einen ganz besonderen Charme aus. Michael Kerrigan hat Bilder von Villen, Palästen und Anwesen in aller Welt in seinem Bildband zusammengestellt, der trotz einiger kleiner Schwächen die Phantasie der Leserinnen und Leser anregen dürfte.
  • Kleemann, Michael: Vergessene Pfade: Chiemgauer Alpen – 40 außergewöhnliche Touren abseits des Trubels // Michael Kleemann begeht vergessene Pfade im Chiemgau. Ein toller Wanderführer für alpin Erfahrene und halbwegs Ortskundige zwischen Watzmann und Mangfallgebirge.
  • Klein, William: Painted Contacts // Q // Der vielen primär als Fotograf und Filmemacher bekannte William Klein wendet sich in „Painted Contacts“ wieder der Malerei zu und verleiht einigen seiner Kontaktabzüge ein ganz neues und farbprächtiges Leben.
  • Kley, Karl-Ludwig; de Maizière, Thomas: Die Kunst guten Führens. Macht in Wirtschaft und Politik // Wohin Führungsversagen in Politik und Wirtschaft führen kann, wird im Zuge von Corona oft deutlich – zuletzt durch einige Unionspolitiker. Der Manager Karl-Ludwig Kley und der frühere Bundesminister Thomas de Maizière schreiben sehr eindrucksvoll in ihrem gleichnamigen Buch, was „Die Kunst guten Führens“ ausmacht.
  • Klier, Freya (Herausgeberin): Wir sind ein Volk! – Oder? – Die Deutschen und die deutsche Einheit // Die Mauer in unseren Köpfen ist an vielen Stellen leider noch da. Freya Klier lässt Menschen zu Wort kommen und sie ihre Erfahrungen mit und Nachwirkungen der deutschen Teilung bis heute illustrieren. Nicht nur zum 60-jährigen Jubiläum des Baus der Berliner Mauer eine wichtige Lektüre.
  • Kluge, Alexander & von Schirach, Ferdinand: Trotzdem // Corona begleitet uns seit einem Jahr. Die Autoren Ferdinand von Schirach und Alexander Kluge haben sich vor einem Jahr darüber unterhalten und dieses Gespräch veröffentlicht. Es ist spannend zu sehen, welche Debatten sie bereits damals führten und voraussahen.
  • Knaup, Horand; Dausend, Peter: „Alleiner kannst du gar nicht sein“ – Unsere Volksvertreter zwischen Macht, Sucht und Angst // Ein Buch, das Demokratie atmet und nicht nur für alle Parlamentsneulinge Pflichtlektüre sein sollte.
  • Koban, Salahdin: Deutschlands freiwilliger Untergang – Identitätskrise einer Nation, die keine sein will // Q // In seinem Debattenbeitrag „Deutschlands freiwilliger Untergang“ setzt sich der konservative Autor Salahdin Koban u. a. mit einem falsch verstanden Toleranzbegriff, der Nahostpolitik, deutscher Leitkultur, Zuwanderung und der Partei Die Linke auseinander. Manches sitzt solide, anderes nicht so…
  • Köhler, Ulrike: Fettnäpfchenführer Schottland – Auf dem Holzweg durch die Highlands // Klischees und Vorurteile beherrschen die landläufige Meinung über Schottland und seine Einwohner. Ulrike Köhler räumt mit so manchem davon auf, bringt aber so manch anderes erst zum Vorschein. Das ist hin und wieder zwar ein wenig ungenau, aber am Ende doch zugleich informativ und humorvoll.
  • Kösch, Robert: Ein Krankenhaus im Kongo // Entwicklungszusammenarbeit – für manche hui, für andere pfui. Wer wissen möchte, wie es so ist, in dieser Branche haupt- oder ehrenamtlich aktiv zu sein, sollte Robert Köschs Buch lesen, in dem er seine Erfahrungen sehr gut illustriert.
  • Kolinka, Ginette (mit Ruggieri, Marion): Rückkehr nach Birkenau – Wie ich überlebt habe // „Die Zuversicht zu verlieren, heißt, den Tod willkommen zu heißen“: Ginette Kolinka erzählt frei von Künstlichkeit in „Rückkehr nach Birkenau“ ihre Lebensgeschichte und wie sie die Zeit in Auschwitz-Birkenau durch- und überlebt hat.
  • Kossert, Andreas: Flucht. Eine Menschheitsgeschichte // Der Historiker Andreas Kossert lässt in seinem ausgezeichneten Buch „Flucht. Eine Menschheitsgeschichte“ vor allem durch Literatur die Betroffenen zu Wort kommen. Die Schilderung der Jahrtausende alten Geschichte von Flucht ist eine weitere Facette des vielschichtigen Buches. 
  • Kraske, Michael: Der Riss – Wie die Radikalisierung im Osten unser Zusammenleben zerstört // Ein Riss geht durch Deutschland und der kommt auch durch einen Hang zu rechtem Gedankengut und völkischen Tendenzen in Teilen Ostdeutschlands. Der Journalist Michael Kraske geht dieser Radikalisierung im Osten in seiner gut lesbaren analytischen Aufarbeitung auf den Grund.
  • Kraske, Michael: Tatworte. Denn AfD & Co. meinen, was sie sagen // „Nehmt sie beim Wort!“ appelliert Autor Michael Kraske mit seinem Buch „Tatworte“ an uns, wenn es um den Umgang mit der radikalen, die Tabus brechenden und die Menschen verachtenden Sprache der AfD, aber auch anderer Gruppierungen und Politiker*innen geht.
  • Krauthausen, Raúl & Schwarz, Benjamin: Wie kann ich was bewegen? Die Kraft des konstruktiven Aktivismus // Q // Die Autoren blicken auf die Möglichkeiten des konstruktiven Aktivismus. Herausgekommen ist ein zumeist differenzierter und im besten Sinne streitbarer Debattenbeitrag.
  • Krautgartner, Kevin & Werner, Florian (Text): Wasser.Farben – Wie Wasser unsere Welt formt // Wasser kennen wir meist als farb- und geruchslos. Der Fotograf Kevin Krautgartner aber hat Wasser in verschiedensten Farben in der Natur abgelichtet. Sein Bildband ist ein eindrückliches Werk, das die gesamte Schönheit und Macht des Wassers in all seinen Farben illustriert.
  • Kreihe, Susann: Die ganze Pflanze – 60 Zero-Waste-Rezepte mit Blatt, Schale, Strunk & Stiel – Regional. Saisonal. Nachhaltig. // Back to the roots… and leaves: Karottenschalen übrig? Kohlrabiblätter füllen die Biotonne? Susann Kreihe beschreibt in Die ganze Pflanze, was man aus vermeintlichem Biomüll Kulinarisches zaubern kann.
  • Kreihe, Susann: Kuchenklassiker ohne Zucker – Käsekuchen, Donauwelle & Co. natürlich süß backen // Alle mögen Kuchen. Zucker ist allerdings ein großes Problem, denn wir konsumieren zu viel davon. Susann Kreihe macht uns vor, wie wir ohne Zucker dennoch gute Kuchen backen können.
  • Kreihe, Susann: Suppen – Brühen, Fonds und Bouillons perfekt gekocht. Mit 80 Rezepten um die Welt // Omas Essen schmeckt sowieso am besten. Aber wenn es um Suppen geht, dann kann Susann Kreihe vielen Großmüttern die Brühe, äh das Wasser reichen. In ihrem Buch „Suppen“ stellt sie eine große Variation von Rezepten aus aller Welt vor. Unser Tipp, auch für die warmen Sommermonate.
  • Krüger, Mirko: Ostern. Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten. Das Gelbe vom Ei // Ostern: Eine Zeit voller Rätsel, Legenden und dazu eine, die voller Sprichwörter steckt. Mirko Krüger geht einigem nach und weiß informativ und unterhaltsam aufzuklären.
  • Kubicki, Wolfgang: Meinungsunfreiheit – Das gefährliche Spiel mit der Demokratie // Wolfgang Kubicki beleuchtet in „Meinungsunfreiheit“ stilsicher streitlustig, was es mit Meinungskorridoren, moralischem Zeigefinger und Absolutheitsansprüchen auf sich hat. Dabei ist durch jede Zeile neben einem sehr humanistischen Konzept von Streit Kubicki in Reinform zu spüren.
  • Küpper, Moritz & Blasius, Tobias: Der Machtmenschliche. Armin Laschet – Die Biografie // Was den Machtmenschen Laschet menschlich macht: Armin Laschet ist NRW-Ministerpräsident, aber auch vieles mehr. In ihrer lesenswerten Biografie „Der Machtmenschliche“ ergründen Tobias Blasius und Moritz Küpper die vielen Facetten des Kandidaten für den CDU-Vorsitz.
  • Kuhl, Isabel: Schiele // „Kunst ist urewig“: Dem Leben und Werk von Egon Schiele, vor 130 Jahren geboren und vor 102 Jahren gestorben, einem der angesagtesten Künstler seiner Zeit und darüber hinaus widmet sich dieses kompakte und fein aufbereitete Buch.
  • Kühnert, Phenix: Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau. Über trans Sein und mein Lieben // Q // Phenix Kühnert erzählt ihr noch junges trans*Leben als eine Achterbahn zwischen ratlos und selbstbewusst, zwischen verletzlich und selbstsicher.

  • Lang, Frank & Thomson, Christina: Tüten aus Plastik – Eine deutsche Alltags- und Konsumgeschichte // Die Plastiktüte ist das Symbol für Konsum, Verwendung und Verschwendung. Ihr weitgehendes Aus steht bevor. Frank Lang und Christina Thomson nehmen uns in ihrem famosen Bildband mit auf eine Reise in die Konsum- und Alltagsgeschichte rund um einen geliebten und gleichsam gehassten Gebrauchsgegenstand.
  • Leese, Daniel: Maos langer Schatten – Chinas Umgang mit der Vergangenheit // Geschichte wird von den Siegern geschrieben. Oder den Überlebenden. Diese entscheiden, was richtig ist und war. Daniel Leese beschreibt in seinem für den Deutschen Sachbuchpreis 2021 nominierten Buch „Maos langer Schatten“, wie das Regime in China mit dem unter Mao Zedong und der Kulturrevolution erlittenen Unrecht an der eigenen Bevölkerung umging. Anspruchsvolle, aber lesenswerte Lektüre.
  • Leisgang, Theresa & Thelen, Raphael: Zwei am Puls der Erde – Eine Reise zu den Schauplätzen der Klimakrise – und warum es trotz allem Hoffnung gibt // Umwelt- und Klimaschutz gehören zu den wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Dafür sollten wir die Schauplätze des Klimawandels besuchen. Theresa Leisgang und Raphael Thelen machen das in ihrem Buch „Zwei am Puls der Erde“. Allerdings schreiben sie trotz manch richtiger Gedanken völlig am Thema vorbei, legitimieren an manchen Stellen Gewalt und Drogen und liefern keine Lösungen. Ein Buch, auf das die Erde verzichten könnte.
  • lonely planet (Hrsg.): Die Farben der Welt // Eine Farbreise in über 400 Bildern aus aller Welt – von Orten und Festen, Flora und Fauna, Phänomenen und Ereignissen – bietet dieser mannigfaltig faszinierende lonely planet-Band.
  • Lorenz, Erik (Hrsg.) // Q // Abenteuer im Gepäck – Grenzgänger und Weltreisende erzählen // In „Abenteuer im Gepäck – Grenzgänger und Weltreisende erzählen“ berichten 17 Abenteuer.innen vielseitig von ihren Reisen und Abenteuern. Trotz einiger Schwächen ein wahres Erlebnis-Buch.
  • Louis, Chantal & Schwarzer, Alice: Transsexualität. Was ist eine Frau? Was ist ein Mann? Eine Streitschrift // Q // Nicht überall, wo Transsexualität draufsteht, ist auch Transsexualität drin. Alice Schwarzer hat so eine Mogelpackung jetzt im Angebot. Sie nennt es Streitschrift und bringt damit Transmenschen in Misskredit.
  • Luck, Nadine: Fettnäpfchenenführer Bayern – Die Maß aller Dinge // Lachen und lernen nach Maß: Geografisch und inhaltlich wird ganz Bayern so unglaublich unterhaltsam und kurzweilig aufbereitet, dass man es als (Sau-)Preiß nicht nur locker auf der Zugfahrt von Berlin nach Regensburg zu lesen schafft, sondern beinahe nicht merkt, dass man noch richtig was lernt.
  • Luck, Nadine: Fettnäpfchenführer Weihnachten – Da habt ihr die Bescherung // Der „Fettnäpfchenführer Weihnachten“ von Nadine Luck ist voll von interessanten Informationen und lädt zum Klugscheißern beim nächsten Fest ein. Zum Lachen hingegen leider nicht so sehr.
  • Lück, Oilver: Zeit als Ziel – Seit 20 Jahren im Bulli durch Europa // Oliver Lück bereist Europa seit mehr als 20 Jahren in seinem Bulli. Seine Eindrücke und Geschichten hat er im ordentlichen, aber nicht herausragenden, Bildband „Zeit als Ziel“ festgehalten.

Unser Schaffen für the little queer review macht neben viel Freude auch viel Arbeit. Und es kostet uns wortwörtlich Geld, denn weder Hosting noch ein Großteil der Bildnutzung oder dieses neuländische Internet sind für umme. Von unserer Arbeitstzeit ganz zu schweigen. Wenn ihr uns also neben Ideen und Feedback gern noch anderweitig unterstützen möchtet, dann könnt ihr das hier via Paypal, via hier via Ko-Fi oder durch ein Steady-Abo tun. Vielen Dank!