Unnahbarer Deep Talk

ACHTUNG: Leichte Spoiler – wer musste letzte Woche die Villa verlassen, wer geht in dieser auf Gruppen- und Einzeldates und ein Weggang wird offenbart.

Letzte Woche schrieben wir zur ersten Folge der neuen Princess Charming Staffel, dass der Funke noch nicht so recht übergesprungen sei, alles noch etwas statisch wirke. Zum Glück lockert sich in der zweiten Folge, die gestern auf RTL+ Premiere feierte, die Situation ein wenig, beinahe alle wirken entspannter und die Princess weiß die Kandidatinnen und auch uns Zuschauer*innen noch ein Stück weit mehr zu faszinieren. 

Hanna macht die Marta

Was passiert in dieser Woche auf der Dating-Ebene, nachdem Vivien als erste und einzige gehen musste? Es gibt das erste Gruppendate auf das Paula, Sabcho, Sarah, Jördis und Tyshea gehen und Laura darf im Anschluss gar zu einem Einzeldate mit Princess Hanna, das neben einem wunderbaren Ausblick auch ein eingehendes Gespräch bietet über das das Essen beinahe vergessen wird. 

Princess Hanna (l.) und Laura haben ein Einzeldate // Foto: RTL

Das Gruppendate läuft dabei, ganz im Sinne Hannas und einiger Teilnehmender, sehr sportlich. Es wird Fußball gespielt (mit Brasilien- und Pride-Flag in einem Stadion auf Rhodos, auch mal spannend; siehe Beitragsbild) und dabei ordentlich gegenseitig betont, wie fit und sexy alle aussehen und wir meinen nicht nur hier, sondern auch im weiteren Verlauf der Folge ein „Beuteschema“ der Princess zu erkennen, das sich bereits in der ersten Folge etwa durch das Gespräch mit Jessica andeutete.

„Der Planet ist bunt“

Währenddessen gibt’s in der Villa soliden Deep Talk, wie nicht nur die 29-jährige Leipzigerin Carolin, die mit 30 Millionärin sein will, es bei der ersten Spazierrunde mit Content-Creatorin Jay anmerkt, die unter anderem über die verschiedenen Arten von Lesben reden. Darum geht es öfter in dieser Folge – Optik, Wahrnehmung, was interpretieren Menschen und vor allem cis-heteronormative Personen in gewisse Looks hinein.

Gruppengespräch in der Villa // Foto: RTL

So geht es an einer durchaus harten und aufwühlenden Stelle um Homophobie und Homofeindlichkeit und genannte Carolin erzählt von einer brutalen Attacke gegen sie – die sie aber auch zur Anzeige brachte und in ihrem Confessional betont sie, dass wir Queers darüber reden, dagegen vorgehen und es unbedingt anzeigen sollen. Jay fügt hinzu: „Der Planet ist bunt.“ Das unterschreiben wir gern.

Seltsamer Weggang

Weniger gern unterschreiben wir, dass Jay während der Ladies’ Night bzw. Happy Hour (was im Grunde so oder so eins ist) sehr aufgebracht ist und den anderen Frauen unterstellt, dass sie alle nur Masken tragen würden. Da mag bei manchen was dran sein, immerhin sind wir hier im Reality-TV, wenn’s auch nicht das Are-You-The-One?-Reality-TV-Level ist – dennoch, ein gewisses Talent zur Selbstinszenierung gehört eben doch dazu.

Princess Hanna (M.) im Gespräch mit Jessi (l.) und Aylin – alles unnatürlich? // Foto: RTL Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet.

Jay allerdings macht das daran fest, dass die Frauen eine Art Reihenfolge einhalten wollen, in der sie mit Hanna reden, schließlich möchte ja jede mal ran. Das wiederum empfindet Jay als absolut unnatürlich und unecht. Paula, die versucht sie davon zu überzeugen, dass es durchaus Sinn ergibt, ein wenig Ordnung in das Gesprächs-Chaos zu bringen, dringt damit nicht durch. So wenig gar, dass Jay sich entscheidet zu gehen. Wir vermuten, dass da auch etwas Selbstschutz drinsteckte, da davon auszugehen war, dass sie eher früher als später würde gehen müssen und womöglich einen besseren Draht zu Carolin als zu allen anderen hatte (das Ganze mutet ähnlich seltsam an, wie Arnes Weggang in der White Night der letzten Prince Charming Staffel; apropos vergangene Prince Charming Staffel: Kim und Maurice – quasi MauKi – sind wohl kein Paar mehr, Kim hat ihn offenbar verlassen – hoppala.). Die ist dann auch sichtlich getroffen vom Ausstieg ihrer Nun-Nicht-Mehr-Spazierpartnerin.

Deepe Poolpinkler

Weiteren Deep Talk gibt es darüber, dass es schade ist, dass die Schamlippen nicht so beweglich sind wie die Mundlippen. Was zuerst seltsam klingt, ist eigentlich durchaus nachvollziehbar. Ebenso Deep geht’s nach dem Fußballspiel zu – Hanna erwähnt, sie sei nicht für oberflächliche Gespräche zu haben, lieber intensiv kennenlernen und so. Sabcho betont, dass sie auch nicht so die Small-Talkerin sei und derlei.

Die Ladies bei der Happy Hour // Foto: RTL Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet.

Alles also sehr, sehr deep und wenn wir in den kommenden Wochen häufiger die typisch deutsche Wortkombi Deep Talk hören müssen (bei dem okayishen Promis-unter-Palmen-Ersatz Club der guten Laune wird’s auch ständig erwähnt), dann pissen wir in jeder TV-Villa mal in den Pool (wobei wir vermutlich nicht die ersten Personen wären…).

Dahin gehen, wo’s wehtut

Andererseits muss erwähnt werden, dass das Gespräch, das Hanna nach dem Fußballspiel mit Paula führt, durchaus sehr schön ist. Erwähnt Paula doch, dass sie auch längere Zeit einen Freund hatte, dann eine Freundin und ihr dadurch klar wurde, dass es nur Frauen für sie seien – das feststellen und annehmen zu dürfen, sei eines der größten Geschenke ihres Lebens gewesen. Love it! Ebenso gibt es später ein feines Gespräch darüber, wie schwierig es sein kann, die letzte Beziehung erst in der fix neu begonnen zu verarbeiten. Davon in der Tat gern mehr; aber weniger Betonungen (auch durch die Off-Kommentare), wie intensiv und deep hier getalked wird – weniger loving it.

Princess Hanna vor der leeren Kettenwand – so leer wird sie allerdings nicht bleiben // Foto: RTL

Allerdings lieben wir’s, als es kurz um härteren Sex geht und, was sollen wir sagen, die Katholikin Katharina sagt, dass sie es härter und etwas schmerzhafter mag. Dabei gern mit dem Thema Dominanz spielt und sich gern mal dominieren lässt. Das erklärt dann auch, warum sie gern für die katholische Kirche arbeitet, was? Im Englischen würden wir sagen „she’s a glutton für punishment“, also etwa, dass sie eine masochistische Ader hat. Im Übrigen möchten wir die Vermutung anstellen, dass sie bei Hanna da womöglich nicht unbedingt auf taube Ohren stoßen würde.

Eure queer reviewer 

PS: Seit gestern wird die zweite Staffel auch im linearen Fernsehen auf VOX gezeigt. Klug ist es, diese nicht erst ein halbes Jahr später auszustrahlen; irritierend bis dämlich hingegen ist es, eine frische, lesbischqueere Sendung im Pride Month und während der „Woche der Vielfalt“ ins Nachtprogramm zu verfrachten. Ausgestrahlt wurde die erste Folge nämlich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 00:25 Uhr, die zweite Folge kommende Woche um 00:35 Uhr. Das erkläre jemand mal den interessierten Zuschauer*innen.

PPS: Vom 20. bis 26. Juni zelebriert RTL Deutschland jedenfalls die „Woche der Vielfalt“. In dieser Woche gibt es unter anderem ein Shopping Queen Pride Special, am 26. Juni Das perfekte Promi Dinner mit der ersten Princess Irina Schlauch, dem ersten Prince Charming Nicolas Puschmann, Drag Queen Candy Crash und der Love Island-Kandidatin Jessica Derucki. Am 22. Juni ist der finnische Film Girl Picture um 20:15 Uhr bei RTL Passion zu sehen, ebenso eine Dokumentation zu queeren Menschen in Katar mit Blick auf die Fußball-WM 2022 (die Dokumentation besprechen wir in Bälde).

Die Show Viva la Diva – Wer ist die Queen? wurde am 20. Juni auf RTL ausgestrahlt und ist bei RTL+ zu finden – wir werden sie nicht besprechen und auch nicht schauen (und hier auch nicht verlinken). Dass RTL sich eher unmotiviert von Faisal Kawusi und dessen unsäglichem K.O.-Tropfen-Post distanziert und überhaupt ein Mario Barth mit dieser Sendung zu tun hat, nee, da stehen uns die Haare zu Berge. 

Princess CharmingStaffel 2 seit dem 14. Juni 2022 jeweils dienstags eine neue Folge auf RTL+ und ab 21. Juni im linearen Fernsehen auf VOX

Unser Schaffen für the little queer review macht neben viel Freude auch viel Arbeit. Und es kostet uns wortwörtlich Geld, denn weder Hosting noch ein Großteil der Bildnutzung oder dieses neuländische Internet sind für umme. Von unserer Arbeitstzeit ganz zu schweigen. Wenn ihr uns also neben Ideen und Feedback gern noch anderweitig unterstützen möchtet, dann könnt ihr das hier via Paypal, via hier via Ko-Fi oder durch ein Steady-Abo tun. Vielen Dank!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.