Bett- und Nicht-Anal-Hasen


Hinweis: Enthält leichte Spoiler* zur vierten Folge (inklusive der Abgänge) undbei den externen Links handelt es sich NICHT um Affiliate-Links; bei den internen ohnehin nicht.

Dieses Mal halten wir uns etwas kürzer, denn so unterhaltsam die vierte Folge Prince Charming (verfügbar auf TVNOW) war, so wenig ist im Grunde passiert. Es gab Sport, Gespräche über Analverkehr, eine grüne Krawatte, das erste Übernachtungsdate, wieder eine Pool-Party, einen unerwarteten Kuss und drei Rauswürfe. Fertig, tschüss! 

Sport und Krawatten

Nee, mal wieder: Ganz so fix dann doch nicht. Aber fast. Zum Gruppendate sind eingeladen worden: Maurice, Thomas, Robin und Max. Es ging an den Strand mit Bar, aber erstmal hieß es: Sporteln. Was nicht alle vollauf begeisterte, Robin aber nahm sich vor, bei dem Date zu glänzen und sich bemerkbar zu machen. Der Plan ging nur so bedingt auf, aber auch nicht völlig unter. Nach dem Sport saßen alle beieinander und tauschten Geschichten über Sichtbarkeit aus (ein toller Moment von und für Thomas, den wir ohnehin im Finale sehen) und Mo schwieg mal wieder eher mit diesem Schmollbratengesicht, sagte dann, er sei erstmal zurückhaltend und so. Quasi das alte Lied, sei ihm ja auch zugestanden, aber uns erreicht er damit nicht mehr.

Eine grüne Krawatte für Thomas von Kim // © TVNOW

Prince Kim wohl aber schon, denn erstmal gibt es ein ausführliches Vier-Augen-Gespräch am Strand, dann wird noch Thomas weggeschickt und am Ende bekommt Maurice das anschließende Einzeldate. Thomas dafür eine grüne Krawatte, die ihn schon einmal sicher durch die kommende Gentlemen’s Night bringen wird. Jippie! Max und Robin gehen mit dem Gefühl ein wenig unsicherer zu sein als zuvor. Nachvollziehbar.

Kitschverkehr

In der Kandidaten-Villa auf Kreta reagiert man(fred) etwas genervt darauf, dass Maurice das Date hat und rätselt nun schon: Bleibt der über Nacht? Auch Jan, der immerhin den ersten Kuss bekam, scheint etwas angefasst. Jedenfalls bleibt Maurice. Wir sehen nun immer wieder Momente mit Prince Kim und Mo und jenen in der Villa gegeneinander geschnitten. Das bringt etwas Drive rein, denn das Date scheint eher öde. Kim ist etwas erstaunt, dass Maurice noch nie eine Beziehung hatte (weil er sich noch nie so auf wen habe einlassen können), ansonsten aber sehen und hören wir vor allem kitschige Sprüche über Sterne und so.

Irgendwann küssen sie sich endlich, der Weg dahin war lang. Lang wird auch die Zeit sein, die sie miteinander verbringen, scheint Maurice doch noch einen Großteil des Tages bei Prince Kim zu verbringen. Jedenfalls suggeriert die Aufteilung der Folge das, auch in der Villa wundert man sich, wann Mo denn komme, der sei doch Frühaufsteher. Was machen die denn da noch? Planschen, knutschen und kitschige One-Liner austauschen. 

Endlich! // © TVNOW

Wie erwähnt, haben wir zum Glück die Szenen aus der Villa. Hier gibt es am Abend noch Gespräche über Sex und was Sex ist und wir erfahren, dass Robin kein Anal-Hase ist, also er sich auch ohne Fickerei zu amüsieren weiß. Das kann hier gut nachvollzogen werden; gerade bei einmaligen Begegnungen oder so muss es nicht immer gleich DAS sein. Zumal es sehr, sehr viele tolle Sachen gibt, die unabhängig von Analsex praktiziert und genossen werden können – #isso (FunFact – bei einer internen Klausur kurz zuvor hatten wir exakt dieses Thema). So – go Robin! Nicht wenige in der Runde bestätigen das übrigens.

Eine kleine Pool-Party haben die Jungs auch veranstaltet, die wirkte beschwingter als die letzte groß angekündigte. Aber auch hier wurde alles ganz zackig abgehandelt, immerhin gab es die obligatorische Pool-Tanzerei. 

Whoop Whoop! Bon, Robin, Kevin, Pascal und Arne // © TVNOW

Kusslich irritiert

Maurice kehrt zurück, will nicht zu viel erzählen – okay – zieht aber wieder dieses Gesicht, als habe man ihn gerade drei Mal vor- und rückwärts durch den Fleischwolf gedreht. Und spätestens seit dem Date mit Kim wissen wir, dass er anders gucken kann. Das ist es also nicht. Auch im Haus stößt das auf Irritationen, selbst als er es Jan gegenüber damit begründet, niemand durch seine Fröhlichkeit verletzen zu wollen. Naja… naja… ugh… Die, die genervt sind, sind’s sowieso und andere können sich auch mal mit freuen oder zumindest sagen: „Gut für ihn.“ Anyway…

Gentlemen’s Night: Vorab – es sind jene drei gegangen worden, die wir vermuteten. Nicht vermutet hatten wir, dass, als Arne Prince Kim erzählen will, dass er Gefühlschaos hat, weil er sich irgendwie auch zu Felix hingezogen fühlt (der kann grillen!), Kim ihn unterbricht und erstmal küsst. Da war die Stimmung für so ein Geständnis dann hin. Doof. 

Hoppala! Kim küsst Arne // © TVNOW

Doof läuft auch ein Gesprächsversuch zwischen Erzieher Pascal und Kim, was dann auch dazu führt, dass dieser als erster am Abend zu gehen hat. Nachvollziehbar aus Sicht des Prinzen, wir mochten Pascal, der war ganz witzig. Außerdem weiß doch jeder: Erzieher sind die Versautesten.

Eine komische Folge

Auch für Jean-Cédric war es das in dieser Woche, was absehbar war. Eine Verbindung zwischen den beiden hat sich nie so recht aufgebaut und wir meinen, dass auch JC nur bedingt interessiert am Prinzen war. Freude hat er uns allemal bereitet. Tja und dann geht noch Felix, was Arne ziemlich aufwühlt. Nun stellen wir uns mal vor, Arne hätte Kim erzählen können, wie er fühle. Dann hätten sicherlich beide gemeinsam gehen können (außerdem hätten wir vermutlich wieder einen freiwilligen Abgang erlebt – siehe unsere Princess Charming-Anmerkung hier).

Cheers! So kommen wir nicht mehr zusammen! Jean-Cédric, Thomas, Manfred, Felix, Jan, Arne, Maurice, Pascal, Bon, Kevin, Kim, Max, Robin // © TVNOW

So ist also eigentlich doch einiges passiert, aber irgendwie eher so nebenher. Die Folge war insofern irritierend, als dass das Gefühl entstand, man würde hier zwei sich überschneidende Programme schauen. Außerdem enttäuschte es, dass die am Ende von Folge drei angekündigte „Teufelsrochen“-Streitsituation sich nicht wirklich ausspielte (oder waren diese 25 Sekunden alles?). Es muss ja nicht Hardcore-Krawall geben, aber ein wenig Streit darf man uns doch auch ohne Trigger Warning zumuten. Nur die Kommentare aus den Confessionals sind dann auch was lütt.

Kommende Woche gibt es eine tränenreiche White-Night! Bis dann.

Die neun Folgen von Prince Charming plus eine Wiedersehensshow werden jeweils immer dienstags auf TVNOW veröffentlicht. Außerdem gibt’s einen offiziellen Podcast und der offizielle Instagram-Account ist ebenfalls ein Folgen wert.

Eure queer-reviewer

* Das ist übrigens auch der Grund, warum ihr unsere kommentierte Recap immer so 24 bis 48 nach VÖ der Folge bekommt. Wenn ihr die direkt am jeweiligen Dienstag lesen wollt: Lasst es uns wissen.

Unsere Arbeit für the little queer review macht neben viel Freude auch viel Arbeit. Und es kostet uns wortwörtlich Geld, denn weder Hosting noch ein Großteil der Bildnutzung oder dieses neuländische Internet sind für umme. Von unserer Arbeitszeit ganz zu schweigen. Wenn ihr uns also neben Ideen und Feedback gern noch anderweitig unterstützen möchtet, dann könnt ihr das hier via Paypal oder hier via Ko-Fi tun. Vielen Dank!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.