#NOTanotherdragrace

Ja, bitte gern den Hashtag nochmal lesen. Moment wir machen das zusammen: 

Hashtag – NOT – another – drag – race…OK.

Einem offensichtlichen Trend folgen ja alle gern, insbesondere die großen Streaminganbieter. So wurde uns RuPaul’s Drag Race in 12 Staffeln zugänglich gemacht und auf nem deutschen Privatsender hat sich alles um die Wurst … Oh leider nein, sondern um die Klum gedreht. Aber vom Prinzip her lassen sich diese Formate doch grundsätzlich alle über einen Kamm scheren, so glitzernd und professionell oder amateurhaft anbiedernd sie auch sein mögen. 

Voyeurismus? Zickenkrieg?

Es startet ein Rennen bei dem sich ein Haufen mehr oder weniger kunstfertiger Jungs oder Jünglinge oder junggebliebene männliche Wesen auf den glitzernden und schillernden Pfad zu einer Krone begeben. Viele davon geben sich den Anstrich etwas für Toleranz, Akzeptanz oder Respekt tun zu wollen, nur um sich von ihren Teilnehmer.innen gleich in der ersten oder zweiten Folge durch eine gut inszenierte Streiterei zerlegen zu lassen. Da sich die „Damen“ in der Regel ja gegenseitig nicht einmal den Glitter unter dem Fingernagel gönnen, eskaliert das ganze zum schönsten Zickenkrieg, was ja gut für die voyeuristische Ader der Community und damit für die Quote ist. 

Alexia Twister & Glória Groove // © Vanessa Bumbeers / Netflix

Was also könnte es für einen Grund geben über so einen kleinen Nischenableger wie A Queen is Born auf Netflix zu schreiben? Und damit sind wir wieder beim Hashtag vom Anfang, aber nicht nur.  Natürlich ist auch hier alles bunt, laut, schrill und voll von Perücken, Highheels und natürlich steht der Wettbew….. STOP… Eben nicht. Kein Wettbewerb, kein Rennen, kein gegeneinander ausspielen. Aber deshalb langweilig? Auf keinen Fall!

Selbstvertrauen! Kunstfertigkeit! Akzeptanz!

Gloria Groove und Alexia Twister sind in Brasilien, na ja sagen wir mal nicht ganz unbekannt und haben sich mit dieser Serie auf eine Mission begeben. Sie fördern und fordern ihre Patendrags ganz schön und zeigen auf, wie schwer es überhaupt ist, in einem so homophob regierten Land wie Brasilien zu sich selbst und zu seinem Drag zu stehen. So schaffen sie es aber zum Ende einer jeden Folge eine stets sehr beachtliche Drag-Performance auf eine professionelle Bühne zu stellen und treten nach einer kurzen Ankündigung zur Seite und stellen das, was ihre Mission ist, gnadenlos in den Mittelpunkt. Den Aufbau von Selbstvertrauen. Das Entwickeln von Kunstfertigkeit und die Akzeptanz der eigenen Dragpersönlichkeit. 

Wohin das führt? 

Das erzählen euch Frank und Fiete in dem Video unten. Viel Spaß mit den Beiden und dann mit den Queens.

A Queen is Born (OT: Nasce Uma Rainha); Brasilien 2020; Idee: Gustavo Mello & Mari Nunes; Mit: Gloria Groove, Alexia Twister, Paolo Di Verona, Juju Glow, Carlão Sensação, Ramona, Indra Haretrava, Adla Davis; 6 Folgen je ca. 40 Minuten; FSK: 12; Produziert von Boutique Films für Netflix; seit 9. November 2020 verfügbar auf Netflix 

FH & Fiete Fellfreund

Hier findet ihr den Trailer.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.