Normalzustand?

Was ist denn schon normal? Vater, Mutter, Kind – so lange Zeit das „Idealbild“ einer glücklichen Familie (was sich zum Glück geändert hat und mittlerweile zum Glück auch den Kleinsten vermittelt wird). Und in der Beziehung zwischen zwei Menschen? Man lernt einander kennen, entwickelt Gefühle füreinander, geht eine Beziehung ein, verletzt einander vielleicht hin und wieder, aber am Ende ist man füreinander da. Und wenn sie nicht gestorben sind…

…ursprünglich ging es hier mit der Besprechung zu Sally Rooneys im Luchterhand Verlag erschienen Roman Normale Menschen weiter. Wir haben uns jedoch entschieden, die Besprechung von unserer Seite zu entfernen, nachdem die irische Schriftstellerin sich entschlossen hat, ihren bisherigen Vertragspartner in Israel, den Verlag Modan, zu boykottieren. So will sie ihren aktuellen Roman Schöne Welt, wo bist du (bei Ullstein) nicht von diesem übersetzen lassen

Grund dafür ist ihre Unterstützung für die Israel-Boykott-Bewegung BDS (Boycott, Divestment and Sanctions, dt.:Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen), die laut dem Deutschen Bundestag in ihren Zielen und Handlungen antisemitisch ist und von den Antisemitismus-Beauftragten in Deutschland als judenfeindlich kritisiert wird.

Wir möchten und werden keinen Autor*innen, Musiker*innen, Kunstschaffenden, et al. Raum bieten, die ihren Fame nutzen, um eine antiisraelische und antijüdische Bewegung zu unterstützen, deren Ziel die Isolation und schließlich Auflösung des Staates Israel ist. 

Eure queer-reviewer

PS: Ja, die Überschrift ist unverändert. Ironie des Schicksals.

About the author

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.